Passwort vergessen?     

Hannes Krämer


Nach erfolgreichen Engagements in ganz Europa zählt Hannes Krämer heute zu den aufstrebenden jungen Dirigenten Deutschlands. Dank seiner virtuosen Technik und seiner emotionalen Vermittlungsgabe überzeugt er Musiker, Publikum und Kritiker gleichermaßen.

Nach mehreren Jahren als Geiger der Bamberger Symphoniker – Bayerische Staatsphilharmonie, setzte Hannes Krämer 2005 mit dem Dirigieren einen neuen Schwerpunkt in seinem Leben. Er erhielt u.a. Unterricht von George Pehlivanian, Atso Almila und lernte vor allem bei Jorma Panula, mit dem ihn noch heute ein intensives Arbeitsverhältnis verbindet.Hannes Krämer assistierte zahlreichen Dirigenten, wie Manfred Honeck, George Benjamin, Marcus Bosch und Lawrence Foster, mit denen er immer wieder eng zusammen arbeitete.

Bereits zu Beginn seiner Karriere fiel Hannes Krämer durch erfolgreiche Teilnahme an verschiedenen Wettbewerben auf. Unter anderem gewann er 2006 den 1. Preis und außerdem den Publikumspreis des 2. San Gemini Dirigentenwettbewerbs.
Auf diesem Erfolg aufbauend debütierte Hannes Krämer anschließend mit dem Vaasa Symphonie Orchester und dem Kuopio Symphonie Orchester in Finnland, dem John Cabot Kammerorchester Rom in Italien, dem Staatsopernorchester von Bourgas, der Pleven Philharmonie in Bulgarien und dem Staatsphilharmonie Astrahan in Russland. 2008 feierte er sein UK Debüt mit dem Internationalen Mahler Orchestra in St.John’s Smith Square in London.

Besonderes Engagement entwickelte Hannes Krämer in Zusammenarbeit mit jungen Nachwuchsmusikern. Er arbeitete mit verschiedenen Jugendorchestern in Deutschland und ganz Europa, wie der Jungen Deutschen Philharmonie, dem Landesjugendorchester Rheinland-Pfalz, der Jungen Philharmonie Erlangen, dem Jungen Tonkünstlerorchester Bayreuth, dem Orchestra Sinfonica Internationale F. Fenaroli (Italien) sowie dem IBM Orchestra in Rom und den Orchestern der Musikhochschulen Ljubljana (Slowenien), Würzburg und Köln-Wuppertal.

In letzter Zeit engagierten ihn Orchester wie die Bamberger Symphoniker, mit denen er außerdem eine Aufnahme für den Bayerischen Rundfunk erarbeitete. Daneben dirigierte er das Südwestdeutsche Kammerorchester Pforzheim, das georgische Kammerorchester Ingolstadt, das Brucknerorchester Coburg, das Aachener Sinfonieorchester, das Württembergische Kammerorchester Heilbronn und das Ensemble brass partout.

Im Ausland gastierte er beim Prager Kammerorchester, den Symphonieorchestern von Jyväskylä und Seinäjoki in Finnland und der Belgischen Kammerphilharmonie. Außerdem ist er Gast bei namhaften Festivals, wie dem Mozartfest Würzburg, den Weilburger Schloßkonzerten und dem Prager Frühling.

Von 2007 bis 2009 war Hannes Krämer erster Gastdirigent des Internationalen Mahler Orchesters, dem Marina Mahler als Präsidentin vorsteht. Mit diesem Orchester reiste er regelmäßig nach London und ins europäische Ausland.
Seit 2012 ist er Dirigent des TonArt Orchesters Heidelberg und 1. Gastdirigent der Belgischen Kammerphilharmonie.

Seine Konzerte wurden europaweit vom BR, HR, SWR, Deutschland Radio Kultur, dem Rai Italia, dem Schwedischen Rundfunk und dem schweizer DRS aufgenommen und gesendet.

Hannes Krämer übernimmt interim die Leitung des Sinfonieorchester TonArt Heidelberg während der Sommerspielzeit 2012. Zur Winterspielzeit 2012/13 präsentiert TonArt seinen neuen Dirigenten.



Zurück zur Archiv-Übersicht.